Besucher

9473752
HeuteHeute156
GesternGestern2161
Diese WocheDiese Woche20633
Dieser MonatDieser Monat66349
GesamtGesamt9473752

AFO-Schau 2009

AFO-Schau 2009 in Traunstein

Pfaffenhofener Rinderzüchter erfolgreich auf Traunsteiner Tierschau

 

Versteigerungsring Traunstein

Bei herrlichem Winterwetter fand am Samstag, den 28.02.2009 die elfte AFO-Schau in der Chiemgauhalle am Stadtrand Traunsteins statt.

Die fünf oberbayerischen Zuchtverbände schickten ihre besten und schönsten Fleckviehkühe auf diese Tierschau, um sie vom Preisrichter aus Kärnten/Österreich Herrn Scherzer reihen zu lassen. Herr Scherzer, der selbst Fleckviehzüchter ist, richtete die Kühe souverän und erklärte seine Entscheidungen ausführlich. In der Klasse 1, Kühe mit einer Kalbung wurde die Didimus-Tochter Luna aus einer Rolo-Tochter Schausiegerin. Sie wurde vorgestellt und gezüchtet von der Familie Lechner aus Sauerlach (Zuchtverband Miesbach). Luna hat einen vorgeschätzten Gesamtzuchtwert von 111 und hat beim ersten Probemelken 31,1kg Milch gegeben. Ihr Vater Didimus ist ein Wartebulle der Station München Grub dessen Töchter ordentliche Probemelkergebnisse aber Schwächen in der Zellzahl haben. Didimus stammt auch aus der Zucht von Familie Lechner aus derselben Kuhfamilie wie Luna. Reservesiegerin in der Klasse 1 wurde Sabine, eine Hippo-Tochter aus der Sali eine gut bewertete Bullenmutter, deren Vater Poldi ist. Sabine stammt aus dem Zuchtgebiet Traunstein vom Betrieb Bernhard Esterer aus Teisendorf, der die Kuh auch präsentierte. Sabine brachte in hundert Tagen 3.188kg Milch bei 4,29% Fett und 3,09% Eiweiß.

 

 

Den Zuchtverband Pfaffenhofen repräsentierten in der Klasse 1 vier Kühe:

Forke

"Forke" DE 09.40069953 I. Preis Klasse 1b Kühe mit 1 Kalbung
Familie Riesinger aus Isenhofen stellte eine Safir-Tochter mit dem Muttersvater Winzer aus eigener Zucht vor.
Forke gab bei den ersten beiden Probemelken 30,7 und 32,6 kg Milch.

 

Bupeg

"Bupeg" DE 09.40812526 I. Preis Klasse 1c Kühe mit 1 Kalbung
Alois Oblinger führte seine Jungkuh Bupeg vor, eine Winnipeg aus Hippo mit einer 100-Tageleistung von 3.299kg Milch bei 3,64% Fett und 3,21% Eiweiß.
Bupeg stammt aus der Zucht von Sebastian Reisner aus Stadelham.

 

Anna

"Anna" DE 09.39756420 I. Preis Klasse 1c Kühe mit 1 Kalbung
Ebenfalls vom Stier Winnipeg stammt die Jungkuh Anna aus der Zucht der Familie Schneider aus Pettling, die sie auch ausstellte. Anna kann mit einem Gesamtzuchtwert von 136 und einem Milchwert von 127 aufwarten.
Mütterlicherseits stammt Anna vom Bullen Engadin. Von ihrer Großmutter Arike, einer Propeller-Tochter, wurden sieben Prüfstiere verkauft.

 

Harki

"Harki" DE 09.40063374 I. Preis Klasse 1d Kühe mit 1 Kalbung
Die Familie Aidelsburger aus Asbach präsentierte in dieser Klasse eine Safir-Tochter aus dem berühmten H-Stamm und dem Bullen Enrico als Muttersvater, die Jungkuh Harki. Harkis Gesamtzuchtwert und Milchwert liegt bei 127 und 130.
Sie hat in 200 Tagen 6.505kg Milch bei 4,05% Fett und 3,87% Eiweiß gegeben. Von ihrer Urgroßmutter Honda, die mit 9, 8, 8, 9 bewertet wurde konnten zwei Söhne geprüft werden.


Schausiegerin der Klassen 2 und 3 wurde die Zweitkalbskuh Honny aus der Zucht von Anton Bernhart aus Polling, das südlich von Weilheim liegt. Honny ist eine besonders schöne Waterberg-Tochter aus Randy mit einer Laktationsleistung in 286 Tagen von 6.983kg bei 3,52% Fett und 3,35% Eiweiß. Die Reservesiegin stellte wiederum die Familie Lechner aus Sauerlach mit der Marmara-Tochter Greta (zwei Kälber). Ihr Muttersvater ist Romel. In der ersten Laktation erreichte Greta 7.286kg Milch bei 4,25% Fett und 3,57% Eiweiß. Ihr Gesamtzuchtwert liegt aktuell bei 118, ihr Milchwert bei 115.

 


In den Klassen 2 und 3 hielten folgende Betriebe die Pfaffenhofener Fahne hoch:

Rhodos

"Rhodos" DE 09.38266317 I. Preis Klasse 2b Kühe mit 2 Kalbungen
Mit der Zweitkalbskuh Rhodos stellte Ferdinand Huber eine Safir-Tochter aus Stramin mit einer Höchstleistung in 2008 von 10.077kg Milch bei 4,43% Fett und 3,74% Eiweiß vor.
Rhodos Großmutter war die Hornus-Tochter Rubine, die mit der seltenen Note 9 im Euter ausgezeichnet wurde. Von ihr wurden sieben Söhne geprüft, unter anderem die Besamungsbullen Enrico und Manager.

 

Darling

"Darling" DE 09.39698934 I. Preis Klasse 2b Kühe mit 2 Kalbungen
Mit einem Gesamtzuchtwert von 135 und einem Milchwert von 131 war die Waterberg-Tochter aus Romel mit dem Namen Darling vom Betrieb Josef Pfaffel aus Attenfeld vertreten.
Sie brachte im Jahr 2008 9.954kg Milch bei 4,26% Fett und 3,60% Eiweiß. Von Darlings Großmutter Diana, eine Samurai-Tochter wurde ein Sohn von der Station Greifenberg geprüft.

 

Cilly

"Cilly" DE 09.37715053 I. Preis Klasse 3a Kühe mit 3 Kalbungen
Familie Koppold aus Gachenbach zeigte die Hippo-Tochter Cilly, die in 2008 9.857kg Milch bei 3,66% Fett und 3,68% Eiweiß gab.
Cilly stammt aus der Zucht der Familie Schinagl aus Baumgarten und wurde in Zuchering als Zuchtkalb versteigert.

 

Ida

"Ida" DE 09.38271815 Reserveklassensiegerin Klasse 3 Kühe mit 3 Kalbungen
Den Reserveklassensieg bekam die Familie Estelmann aus Gerolfing, Stadt Ingolstadt mit ihrer ebenfalls im Zweinutzungstyp stehenden Don Juan-Tochter Ida zugesprochen. Ida wurde gezüchtet vom Betrieb Hubert Kistler aus Haunstetten im Landkreis Pfaffenhofen und wurde aufgrund ihres Kalibers, ihrer Körperlänge und des straffen, gut beäderten Euters mit dem 1b-Preis ausgezeichnet.
Im Jahr 2008 gab Ida mehr als 8.100kg Milch bei sehr guten Inhaltstoffen 4,57% Fett und 3,92% Eiweiß.

 

Heita

"Heita" DE 09.38422806 Klassensiegerin Klasse 3 Kühe mit 3 Kalbungen
Familie Aidelsburger aus Asbach im Landkreis Dachau sicherte sich den Klassensieg mit ihrer typvollen Kuh Heita, einer Tochter des Stiers Ruap. Ihr Muttersvater ist Wespe. Heita konnte mit ihrem harmonischen Körper, dem trockenen und feinen Fundament und dem straffen Euter überzeugen, obwohl sie mit über 11.000kg Jahresdurchschnittsleistung bei 3,74% Fett und 3,32% Eiweiß eine absolute Spitzenleistung erbracht hat. Von ihrer Urgroßmutter Heidin, eine Radi, wurde ein Sohn geprüft.



Schausieger der Klassen 4 und 5 wurde die Romel-Tochter Lady aus der Zucht von Johann Hager aus Fridolfing im Landkreis Traunstein. Lady stammt mütterlicherseits von Boss ab und gab in 2008 11.259kg Milch bei 4,10% Fett und 3,60% Eiweiß. Den Reservesieg holte sich die bereits prämierte Ronda, eine Romello-Tochter aus Malf vom Traunsteiner Züchter Josef Kaiser aus Höpperding. Bei guten Zuchtwerten brachte sie im Jahre 2007 10.782kg Milch bei 4,76% Fett und 3,99% Eiweiß.




In den Klasse 4 und 5 brachten Pfaffenhofener Züchter folgende Kühe nach Traunstein:

London

"London" DE 09.38427102 I. Preis Klasse 4 Kühe mit 4 Kalbungen
Familie Pfaller aus Dünzing stellte die Hochtor-Tochter London vor. Von ihrer Mutter Linda, eine Rexon-Tochter, wurden bereits drei Söhne in den Prüfeinsatz gestellt. Darunter ist auch der aktuelle Neustädter Stier Hochmon.
London gab in 2007 9.569kg Milch bei 4,51% Fett und 3,95% Eiweiß.

 

Megio

"Megio" DE 09.36490197 I. Preis Klasse 4 Kühe mit 4 Kalbungen
Aus dem Stall von Familie Oblinger aus Kasing kam die Regio-Tochter Megio aus einer Hofer-Tochter.
Megio gab im Jahr 2008 11.664kg Milch bei 4,21% Fett und 3,38% Eiweiß. Bisher wurden zwei Söhne von Megio an Besamungsstationen verkauft.

 

Hanau

"Hanau" DE 09.36487511 I. Preis Klasse 5a Kühe mit 5 und mehr Kalbungen
Zwei weitere Kühe aus dem H-Stamm der Familie Aidelsburger konnten auf der AFO in Traunstein bewundert werden. Zum einen die Viertkalbskuh Hanau, eine Regio-Tochter aus Lotarry.
Sie gab im Jahr 2007 11.639kg Milch bei 4,21% Fett und 3,36% Eiweiß. Auch von ihr wurden zwei Söhne in den Prüfeinsatz eingestellt.

 

Hawai

"Hawai" DE 09.32622072 I. Preis Klasse 5b Kühe mit 5 und mehr Kalbungen
Bereits sieben Geburten hat die Weinox-Tochter aus Rexon Hawai hinter sich. Zusätzlich hat sie im Durchschnitt 10.042kg Milch bei 4,13% Fett und 3,66% Eiweiß je Jahr gegeben. Von Ihr wurde ein Sohn geprüft.

 

Staatsmedaille für Aidelsburger

Züchter des Jahres

Zusammen mit der Bayerischen Milchkönigin Christa Rappensberger verlieh Staatsminister Helmut Brunner der Familie Aidelsburger aus Asbach die Staatliche Bayerische Züchtermedaille in Gold.
Außerdem wurde Familie Aidelsburger als „Züchter des Jahres 2009“ durch die Zeitschrift „Fleckvieh“ mit einem goldenen Pokal geehrt.

 

bronzene Medaille ASR, Estelmann

Die Familie Estelmann aus Gerolfing bekam die bronzene Medaille der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter verliehen.

 

H-Kuhstamm Aidelsburger

Anschließend moderierte unser Zuchtleiter Josef Zieglgänsberger eine Schau unter dem Motto: „Zeigen was Fleckvieh kann“.
Familie Aidelsburger aus Asbach präsentierte sieben typvolle Kühe in bester Kondition aus ihrem erfolgreichen H-Stamm, aus dem unter anderem die Topbullen Manitoba und Round up hervorgegangen sind.Danach konnten die „Golden Girls“ bewundert werden, Kühe mit einer Lebensleistung von sage und schreibe bis zu über 100.000kg Milch bei einer Fitness und einem Exterieur, das einen erfolgreichen Schauauftritt ermöglicht.
Hierunter war die trockenstehende „top fitte“ Manitoba-Mutter Hanover aus dem vorangehenden Schaubild. Mit 100.692kg Milch in sieben Laktationen.

 

Gloria

"Gloria" DE 09.16203826
Aus dem Landkreis Eichstätt war die milchbetonte und unverbrauchte Dauerleistungskuh Gloria vertreten, eine Dimmer-Tochter mit einer Lebensleistung von 101.741kg Milch und zehn Geburten des Betriebes Xaver Pfaller aus Thannhausen.



Bevor der Züchtertag bei Blasmusik und G´stanzelsingen ausklang, wurden noch neun Elite-Bullen versteigert. Alle wurden von Besamungsstationen erworben, um über die künstliche Besamung den Zuchtfortschritt unserer Fleckviehkühe zum Wohle unserer Milchviehbetriebe voran zu bringen.

 

Mashona

"Mashona" 10/189178 Züchter war die Familie Aidelsburger aus Asbach, Landkreis Dachau
Er ging zum Testeinsatz an die Besamungsstation München - Grub.

 

Matatu

"Matatu" 10/188177 Züchter war die Familie Estelmann aus Gerolfing, Stadt Ingolstadt
Er ging zum Testeinsatz an die Besamungsstation München - Grub.