Besucher

9473772
HeuteHeute176
GesternGestern2161
Diese WocheDiese Woche20653
Dieser MonatDieser Monat66369
GesamtGesamt9473772

Euro Tier Hannover 2002

Euro Tier Hannover 2002

 

Die Internationale DLG-Fachausstellung für Tierhaltung und Management EuroTier hat ihre Position als Leitausstellung für professionelle landwirtschaftliche Tierhaltung in Europa weiter ausgebaut. Über 120.000 Besucher (+ 14 %) zählte die Messe, die vom 12. bis 15. November 2002 in Hannover stattfand. Mit fast 17.000 Besuchern lag der Auslandsbesuch um 30 % über dem Stand der Euro Tier 2000. Ein Höhepunkt für die Rinderzüchter auf der Euro Tier 2002 war der TopTierTreff. Dort bot eine Drehbühne den Nachzuchtgruppen eine hervorragende Möglichkeit der Präsentation.

  

 

 

 

Die Besamungsstation Meggle präsentierte eine Nachzuchtgruppe ihres Bullen Weinox, wobei sie dabei auch auf zwei Weinox-Töchter aus dem Betrieb von Alois und Rainer Oblinger aus Kasing zurückgriff. Beide Tiere präsentierten sich sehr gut vor internationalem Publikum. Zudem können sich ihre Leistungen mehr als sehen lassen. Die Kuh Diadem erzielte in der ersten Laktation 8.759 kg Milch mit 4,10 % Fett und 3,78 % Eiweiß. Bei der November-Zuchtwertschätzung wurden für sie ein Milchwert von 135 und ein Gesamtzuchtwert von 133 errechnet. Mutter-Vater ist der bekannte Bulle Hodach, der ebenfalls aus dem Kasinger Züchterstall kommt. Beinahe im Anschluss an die Teilnahme bei der AFO-Schau in Mühldorf wurde die Kuh Monsato auf der Euro Tier präsentiert. Die sehr lange, rahmige Kuh erreichte eine 200-Tage-Leistung von 6.442 kg Milch bei 3,45 % Fett sowie 3,46 % Eiweiß.

Ihr Milchwert liegt zur Zeit bei 129, der Gesamtzuchtwert bei 139 Punkten. Für Aufsehen sorgte die Samurai-Nachzuchtgruppe der Besamungsstation München-Grub. In dieser Gruppe von Fleckviehtieren war eine Kuh mit schwarz-weißer Fellfärbung dabei. Vom Kuhtyp glich sie jedoch mehr einem Fleckviehtier. Diese Samurai-Tochter Nadin (DE 05 33077399), deren Mutter eine Schwarzbunte Interpol-Tochter ist, zeigte in eindrucksvoller Weise die Vorzüge der Kreuzungstiere, wie sie derzeit am Niederrhein immer mehr anzutreffen sind. Gerade der Bulle Samurai hat sich als Anpaarungspartner für Holsteinkühe bestens bewährt. Nadin stammt aus dem Betrieb von Willi und Gerd Reinders aus Sonsbeck, der mittlerweile auch Mitglied des Zuchtverbandes Pfaffenhofen ist. Diese Kuh kann in der ersten 305-Tage-Laktation eine Milchleistung von 8.044 kg Milch bei 3,87 % Fett und 3,39 % Eiweiß vorweisen.

Geboren am 15.9.1999 hat sie mit 25 Monaten gekalbt, ist 10 Wochen später wieder erfolgreich mit dem Fleckviehbullen Rangun besamt worden und wird somit innerhalb eines Jahres das zweite Kalb zur Welt bringen. Aufgrund der Vorzüge im Bereich Fitness und Bemuskelung, sowie der hervorragenden Eutergesundheit bei hohen Milchleistungen erfreut sich die Rasse Fleckvieh auch außerhalb Süddeutschlands zunehmender Beliebtheit. Dies zeigte sich auch am Besucherandrang an den Fleckviehinformationsständen in Hannover.